Aktuelle Seite: HomeBerichte2014Günter Schneider wurde 85
 

Günter Schneider wurde 85

Schneider kl

1960 gründete er mit weiteren 6 Schmalfilmern des Club ESA Eschweger Schmalfilm-Amateure.

Seit dieser Zeit ist er bis heute - seit 54 Jahren - Clubleiter. Im BDFA ein wohl einmaliges Ereignis.

Nun ist er 85 geworden, aber immer noch filmbegeistert. Seinen Mitgliedern des kleinen Clubs steht er mit Rat und Tat zur Seite.

In den 54 Jahren hat er mehr als 80 Filme gedreht, Preise auf Regionalen-, Landes- und Bundeswettbewerbern sowie bei Sonderwettbewerben errungen.

Aus bei verschiedenen DAFFs war er dabei, im Minutenwettbewerb der UNICA einen 5. Platz eingeheimst. Auch im Fernsehen des 3. Programmes liefen einige seiner Filme.

In seiner Heimatstadt Eschwege hat er mit seinen Filmfreunden seit 1960 alljährlich eine Stadtchronik erstellt, Filme für Sportvereine und Motorsportclubs produziert.Der Hessentag 1971 in Eschwege sowie die 1000-Jahrfeier der Stadt wurden im Film festgehalten. Er schrieb Geschichte mit der Kamera. Anläßlich des 50-jährigen Bestehens seines Clubs wurde er mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen und der Medaille des BDFA ausgezeichnet.

Nach der Wende 1989 nahm er Kontakt zu Filmfreunden im benachbarten Thüringen auf. Noch bis heute ist der Kontakt geblieben. Alljährlich trifft sich der Club mit Filmfreunden aus Erfurt.

 

Eine liebenswerte Erinnerung ist das Treffen von drei BDFA-Schneiders anläßlich des Bundeswettbewerbs "Familiade" im Mai 1987 in Lauf (s. Bild)

Von li. Günther Schneider aus Hamburg, Ludwig Schneider aus Darmstadt (beide leider schon verstorben) sowie rechts Günter Schneider aus Eschwege.

Seit Anfang an hat der Club und sein Leiter Kontakt zu anderen Filmfreunden gesucht. So waren sie schon zu Gast bei Clubs in Göttingen, Kassel, Hersbruck, Bad Hersfeld, Wiesbaden, Offenbach, Wolfsburg.

54 Jahre im BDFA, ein bewegtes Filmerleben, beginnend mit N8mm Schmalfilm bis zu heutigen video, was für eine Entwicklung im Bereich des Amateurfilmes. Wünschen wir dem "alten Herrn" noch Jahre frohen Schaffens mit seinem geliebten Hobby.

Hans H. Köhler