Drucken

Bericht über den regionalen Filmwettbewerb in Hanau, Samstag 16.02.2019

Am Samstag, den 16.02.19 fand der regionale Filmwettbewerb des BDFA-Hessen in Hanau statt. Wegen der problematischen Lichtverhältnisse in der Reinhardskirche wurden die Filme in diesem Jahr in der alten Schule in Hanau-Großauheim vorgeführt. Durch die angespannte Parksituation vor der Schule sowie durch einen Stau auf der A3 kamen nicht alle Filmer und Zuschauer pünktlich zum Veranstaltungsort.

Festivalleiter Peter Steiner nahm es gelassen und begann mit der Filmvorführung 20 Minuten später. Nachdem alle Begrüßungs- und Dankesreden gehalten waren,  startete das Programm. Die Jury unter der Leitung von Dr. Timtner hatte 13 Filmbeiträge zu beurteilen. Das zahlreiche Publikum sah eine abwechslungsreiche Auswahl an verschiedenen Genres. Außer Dokumentationen, Reise-, Natur- und Spielfilmen zeigte man auch zwei AV-Schauen. Die AV-Schau von Günther Pompe (Sparmaßnahmen) und der Spielfilm von Ulrich Stühlen (Moiner) kamen beim Publikum besonders gut an, da sie in ihren Beiträgen etwas hatten was in Filmen leider viel zu selten zu finden ist: Humor!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Es gab 4x einen 1.Preis / 6x einen 2.Preis / 2x einen 3.Preis / 1x eine Teilnahme /

Zur HAFF nach Offenbach wurden alle vier 1.Preise sowie drei 2.Preise weitergemeldet. Drei weitere 2.Preise kamen wegen des ausgeschöpften Minutenkontingents in einen HAFF-Pool. Sie bekommen die Möglichkeit bei der HAFF im nächsten Jahr zu laufen.

Am Ende der Veranstaltung hatten die Ausrichter die verspäteten 20 Minuten durch ihre sehr gute organisatorische Leistung fast wieder hereingeholt.

Nun galt es nur noch die Morgens hastig in irgendwelchen Seitengässchen geparkten Autos wiederzufinden und nach Hause zu fahren.

Bernd Nilsson