Den Generationenfilmpreis 2022 erhielt am 25.Juni im Augsburger Liliomtheater Peter Schellhorn für seinen Film "Die Akte Hubeler".

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Generationenfilmpreis 2022

Augsburg  Liliomtheater 25.06-2022

DIE AKTE HUBELER

Macher*in: Peter Schellhorn, Frankfurt
Alter: 76 Jahre
Kategorie: „50plus“
Länge: 20:40 Minuten
Genre: Porträt / Biografie

Im Wettbewerb 2022:
Hauptpreis 60plus (1000 Euro)

Inhalt: Einblicke in das Leben und die analoge Welt des urhessischen Naturfilmer-Ehepaars Anni und Helmut Hubeler.

Jurybegründung: 70 Jahre lang waren sie verheiratet, über viele Jahrzehnte hinweg drehten sie gemeinsam Naturfilme mit oft zeitraubender analoger Aufnahmetechnik, bis die Sehkraft des Mannes nachließ. Im Filmclub war das Ehepaar angesehen, auch wenn ihre Werke nicht immer die gebührende Wertschätzung erhielten. Das muss sich endlich ändern, dachte Peter Schellhorn, selbst ein Mitglied dieses Filmclubs. Seine Hommage erweist dem hochbetagten Ehepaar Respekt und Anerkennung. Ein echter „Generationenfilm“, der das Gespräch unter Filmemacherinnen und Filmemachern in Gang setzen kann und menschlich tief berührt. Zugleich ein wunderbarer Film über wunderbare Menschen, die keinerlei Dünkel erkennen lassen und natürlich wirken. Dem vollkommen unprätentiösen und lebendigen Film gebührt dafür der Hauptpreis in der Kategorie 60plus.

Link: deutscher-generationenfilmpreis.de